Ausstellungen
 Veranstaltungen
 Neues aus den Museen
 Publikationen
 
 Museumskarte
 Home
 Impressum
 drucken
Änderungen vorbehalten!
Juli bis Oktober 2022
Neues aus den Museen
 
Freiberger Welterbepfad: Erste Station übergeben. Kleine wie große Freiberger und Gäste können bald auf dem Freiberger Welterbepfad die Spuren des Silberbergbaus entdecken. Die Freiberger Altstadt und die umliegende Bergbaulandschaft gehören seit 2019 zum UNESCO-Welterbe Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří. Als erste Station des in Freiberg geplanten Welterbepfades wurde an der Talstraße/Ecke Pfarrgasse eine Bergmannsskulptur enthüllt. Der Steinmetz- und Bildhauermeister Sebastian Haupt hat die über zwei Meter große Figur aus Sandstein geschaffen.
 
Neuer moderner Internetauftritt. Das Stadt- und Bergbaumuseum Freiberg kann jetzt auf www.museum-freiberg.de in neuer Gestalt entdeckt werden. In vier Bereichen „Besuch“, „Ausstellungen“, „Programm“ und „Museum“ werden Informationen zu Haus, neuer Dauerausstellung, digitalen Angeboten, Services, Veranstaltungen und Projekten ansprechend präsentiert. Die neue Website ist besucherorientiert, responsiv und größtmöglich barrierefrei mit neuem Corporate Design und Logo angelegt. Die Umsetzung wurde unterstützt durch die Sächsische Landesstelle für Museumswesen.
 
Medienbildung und Kulturelle Bildung in einem kostenfreien Halbtagsprojekt. „Drei, zwei, eins und ACTION!" heißt es bis Dezember dieses Jahres in den Museen des Kulturraums Erzgebirge-Mittelsachsen im Projekt „Museum in a Clip“. Schulklassen (ab Klassenstufe 3) bzw. Kinder- und Jugendgruppen können die mitwirkenden Museen mit Kamera und Mikrofon entdecken. Nach einer kurzen Führung erkunden sie in kleinen Filmteams die Ausstellung. Welche Ausstellungsstücke sind besonders spannend? Was bleibt in Erinnerung? Welche Geschichten können erzählt werden? Diese und andere Fragen können die Teilnehmenden in dem vierstündigen Museumsbesuch audio-visuell beantworten: Mit Tablet und Mikrofon bewaffnet gehen sie auf Entdeckungstour durch das Museum. Anschließend werden die Clips bearbeitet und auf dem MIC-YouTube-Kanal veröffentlicht. Die Teilnahme ist kostenfrei. Der Projektträger Verein für Medienbildung Sachsen e. V. übernimmt auch etwaige Eintrittsgelder und die Fahrtkosten. Das Anmeldeformular, eine Übersicht der beteiligten Museen und Beispielclips gibt es unter www.museum-in-a-clip.de. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Die Projektanzahl ist begrenzt – frühzeitige Buchung über die Projektwebseite www.museum-in-a-clip.de wird empfohlen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert von den Kulturräumen Erzgebirge-Mittelsachsen und Vogtland-Zwickau sowie durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.